Freitag, 8. März 2019

Kaviar aus Frutigen

Das Tropenhaus Frutigen BE begeht dieses Jahr sein 10jähriges Bestehen (tropenhaus-frutigen.ch). Damals stieß man beim Bau des neuen Lötschberg-Eisenbahntunnels auf eine ca. 18°C warme Quelle. Das warme Wasser einfach in das nächste Gewässer abzuleiten, würde die dortige Wasser­temperatur erhöhen und den Fischbestand gefährden. Das Wasser abzukühlen wäre sehr teuer. Warum also nicht den Wärmeüberschuss für die Zucht von Wärme liebenden Fischen und Pflanzen verwenden? Seither gibt es Bananen, Kaffee und Kaviar aus den Alpen. Praktisch alle Erzeugnisse werden im hauseigenen Geschäft verkauft, auch der Kaviar der Hausmarke „Oona“, der überdies auch noch in den meisten Coop-Supermärkten zu haben ist. Natürlich gibt es auch einen eigenen Webshop (oona-caviar.ch). Der Besuch der Ausstellung „Wie der Fisch auf den Berg kam“ kostet SFr. 18, der Besuch von Tropengarten, Restaurant und Geschäft ist kostenlos.Im übrigen bietet das Tropenhaus auch Tagungs- und Veranstaltungsräume.
Das Tropenhaus liegt nur wenige Meter vom Bahnhof Frutigen entfernt. Mit dem Auto aus Rich­tung Norden kommend, fährt man die A5 bis vor Basel und wechselt auf die A98, fährt an Lörrach vorbei und überquert bei Rheinfelden den Rhein. Sofort nach der Brücke die Autobahn verlassen. Auf der Kantonsstrasse 5 in Richtung Basel fahren. In Pratteln kurz hinter der Ortseinfahrt links auf die Frenkendörferstrasse einbiegen und weiter auf die Kantonsautobahn 22 (vignettenfrei) fahren. In Liestal die 22 verlassen, auf die Kantonsstrasse 12 nach Waldenburg abbiegen und weiter nach Oen­singen fahren. Auf der K5 via Niederbipp nach Wiedlisbach. Über die K22 nach Herzogenbuchsee und dort auf der K1 nach Bern. Ab Worlauben geht es auf der K6 weiter, die über Münsingen und Thun nach Spiez führt. Ab hier der Beschilderung Kandersteg folgen. Entfernung ab Rheinfelden ca. 150km, Fahrzeit ca. 3 Stunden, man braucht für die o.g. Route keine schweizerische Autobahnvignette.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen