Samstag, 30. März 2019

Bad Meinberg / Lippe

Am Rande des Teutoburger Waldes gelegen, ist die Stadt Horn-Bad Meinberg vor allem durch die Externsteine beim Ortsteil Holzhausen bekannt. Der Ortsteil Bad Meinberg ist seit 1933 lippisches Staatsbad; bereits 1767 wurde er durch eine Verfügung des Grafen Lippe offiziell zum Kurort er­nannt. Nur drei Jahre später entstand der heutige Kurpark. Seit 1903 führt Bad Meinberg den Titel „Bad“. Das Bad Meinberger Badehaus (Thermal-Mineralbad im 1970er Jahre Stil) ist mit einem Tagespreis von €10 eines der preiswerteren Bäder (badmeinberger-badehaus.de). Die Kurtaxe liegt aktuell bei €1.60 pro Person und Tag. Bekannt ist der Kurort jedoch für seine Moorbäder. Am Rund­wanderweg Moormeile im Moorgebiet Stinkebrink gibt es sogar ein Moortretbecken, welches kostenlos benutzt werden kann (inkl. Fußwaschgelegenheit), allerdings ist der Zugang zum Moor nur in Begleitung eines ortskundigen Führers gestattet. Ansonsten gilt die Praxis Wohlgemuth als erste Adresse für Mooranwendungen (wohlgemuth-physiotherapie.de). Gastronomie ist ausreichend vorhanden; im örtlichen Edeka gibt es außerdem einen Take-away. Eine Toilette findet man im historischen Kurpark. Im Kurtheater treten regelmäßig regional und überregional bekannte Künstler auf. Sehenswert sind die Pfarrkirche, einige Fachwerkhäuser und der Brunnentempel im histori­schen Kurpark. Eine regionale, kulinarische Spezialität ist „Pickert“, ein pfannkuchenartiges Kar­toffelgericht. Vom Bahnhof Horn-Bad Meinberg verkehren Regionalzüge nach Altenbeken, Pader­born, Herford und Bielefeld. Der Bahnhof liegt ca. 3.5km von Bad Meinberg entfernt (Busverbin­dung vorh.). Bad Meinberg befindet sich fast am Schnittpunkt der Bundesstraßen 1 und 239.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen