Mittwoch, 1. Mai 2019

Quellheiligtümer in der Eifel: Das Heiligtum bei Möhn

Fast vergessen ruhen sie heute in den Tiefen der Eifelwälder, obwohl sie für die frühen Kelten heilig waren: Die Quellheiligtümer, von denen heute nur noch wenige zu finden sind. Eines davon ist das Quellheiligtum bei Möhn. Im heute von der Natur überwucherten Heiligtum hat es zu seiner Zeit in einem umhegten Bezirk um die Quelle Tempel und ein Theater gegeben. Das Buch Das Kult­platzbuch von Gisela Graichen (Augsburg 1998: Weltbild) liefert die folgende Ortsangabe: "[Das Heiligtum findet sich unweit der Straße Newel - Kordel.] Nach gut 1 km (auf halber Strecke zum Kimmlingerhof) links in den Feldweg einbiegen. Am Südosthang des Noster-Bergs lag das Heilig­tum, unterhalb der Anhöhe." Die Anreise erfolgt mit der Bahn via Köln oder Trier bis Bf. Kordel. Das Quellheiligtum liegt etwa 6km vom Bahnhof entfernt. Im Ort Kordel gibt es einen Supermarkt, außerdem div. Geschäfte und eine Post mit Paketabholung. Mit dem Auto gelangt man ab Trier über die B422 nach Kordel. Im Ort auf die Straße nach Kimmlingen einbiegen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen