Dienstag, 19. Februar 2019

Picknick auf Lolland

Die zu Dänemark gehörende, flächenmäßig viertgrößte Ostseeinsel besitzt zahlreiche bemerkens­werte Vorzeitdenkmäler, u.a. Ganggräber, Megalithen und Runensteine der nordischen Megalith­architektur, die sich teilweise hervorragend als Picknickplätze eignen, wie z.B. der Wald von Frejlev (Frejlev Skov), nordöstlich von Nysted und südlich von Nyköbing, direkt am Guldborgsund. In dem etwa vier Kilometer langen und ca. einen Kilometer breiten Waldgebiet befinden sich neben kleinen Steinkreisen mehr als 100 bronzezeitliche Grabhügel, neun Lang-, vier Runddysser (Dolmen), fünf Ganggräber und einige Monolithen. Der Wald stellt in Kombination mit einer Fährschifftour ein sehr gutes Tagesausflugsziel von Fehmarn oder Rostock aus dar. Etwa 3 km Luftlinie vom Wald entfernt und unweit einer Bushaltestelle befindet sich das Fuglsang Kunstmuseum mit Café (fuglsangkunstmuseum.dk).
Anreise: Der Wald von Frejlev ist ab Rødbyhavn mit dem Zug bis Nyköbing und dann mit dem Bus Linie 730 (Info unter moviatrafik.dk) bis Haltestelle Kildevej, Nystedvej oder Eskemosevej recht gut zu erreichen. Die Reisezeit ab Puttgarden liegt bei günstiger Verbindung bei unter zwei Stunden. Die Fähren verkehren zwischen Puttgarden und Rødbyhavn im 24h-Betrieb etwa alle 40 Minuten, bei einer Fahrzeit von ca. 45 Minuten (scandlines.de). Der Ausflug kann auch von Rostock aus über den Fährhafen Gedser organisiert werden, allerdings werden von dort täglich nur fünf Fährverbindungen je Richtung angeboten und die Fahrzeit der Fähre liegt bei zwei Stunden.
Mit dem Auto fahre man ab Rødbyhavn zunächst die E47 oder die Landstraße 153 bis Holeby (Ausfahrt 49) und dann weiter die Landstraße 297 bis Frejlev. Ab Gedser nehme man die E55 bis Nyköbing und wechsle dann über die Landstraße 9 auf die Landstraße 297 bis Frejlev. In Frejlev biege man von der Hauptstraße ab in den Eskemosevej und gleich wieder links in den Enghavevej.
Einkaufen: Im den Häfen von Puttgarden und Rostock befinden sich Grenzmärkte (Border Shops; border-shop.dk) mit einem Warenangebot, welches auf nordische Kunden ausgerichtet ist. Weitere Grenzmärkte existieren in Rostock-Hinrichsdorf (calle.dk), Burg auf Fehmarn und Heiligenhafen. Für Mitteleuropäer sind eventuell die skandinavischen Süßwaren und Erfrischungsgetränke interessant. Gelegentlich findet man sogar günstige Sonderangebote bei den Spirituosen. Auf den Fährschiffen gibt es die üblichen Einkaufsmöglichkeiten, darunter auch pfandfreie Getränke. Mög­lichenfalls lohnt sich sogar ein Blick in einen dänischen Supermarkt, auch wenn diese gemeinhin als teuer gelten. Dafür haben kleinere Geschäfte oft aber auch an Sonntagen geöffnet. Erfrischungs­getränke sind in Dänemark pfandpflichtig.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen