Donnerstag, 21. Februar 2019

Bad Staffelstein

Der oberfränkische Ort besitzt seit 1975 eine solehaltige Thermalquelle (50°C), einen Kurpark und zwei Gradierwerke (Kurbeitrag €2). Den Titel „Bad“ erhielt er 2001. Seit 1986 findet der Kur­betrieb in der Obermain Therme statt (Tageskarte €15; obermaintherme.de). Gelegentlich werden dort auch Sonn­tags-Brunches im Bademantel veranstaltet, in den Sommermonaten auch Bademantel-Grillabende. Bekannt ist Bad Staffelstein für seine barocke, von Balthasar Neumann erbaute Basilika Vierzehn­heiligen, sowie für das außerhalb gelegene Kloster und Schloss Banz. Sehenswert sind weiterhin diverse Kapellen, Rathaus und Stadtturm, der Stadtbrunnen und das Denkmal für den bekannten Rechenmeister Adam Ries(e), der aus Bad Staffelstein stammt. Ansonsten findet man in der Innen­stadt auch noch zahlreiche Fachwerkbauten und diverse Baudenkmäler jüngeren Datums (bad-staffelstein.de). Der Ort liegt an der Bahnstrecke Bamberg – Hof. Im Bahnhof halten u.a. auch Regionalzüge aus Nürnberg. Ein Hermes-Paketshop liegt außerhalb der Innenstadt in der Lichten­felser Straße. Am östlichen Ortsrand verläuft die Autobahn 73.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen