Mittwoch, 23. Januar 2019

Feriendestinationen für Snobs

Wie muss eigentlich ein snobtauglicher Ferienort aussehen? Die Reiseziele eines (Budget-)Snobs können recht unterschiedlich sein: Berge, Meer, Mittelgebirge, Flachland, Seenlandschaft – (fast) alles ist möglich. Das Wichtigste aber ist, dass der Ort in irgendeiner Form außergewöhnlich ist, also ein sog. Alleinstellungsmerkmal aufzuweisen hat. Welches das ist, hängt von der individuellen Beschaffenheit des Ortes ab. Adjektive, die einen solchen Ort charakterisieren, wären pittoresk, authentisch und traditionell, d.h. es sollte sich um einen malerischen, altehrwürdigen Ort mit ursprünglicher Atmosphäre und möglichst originaler Bausubstanz handeln (optimal wären traditionelle Bauernarchitektur oder Belle Époque), der auf seine Art etwas besonderes darstellt. Ansiedlungen mit einer Heilquelle sind eindeutig im Vorteil, denn Snobs lieben Heilbäder, auch wenn der Badebetrieb vielleicht erst seit kurzem existiert. Gewöhnlich haben Heilbäder auch einen Golfplatz in der Nähe, sowie eine snobtaugliche Gastronomie und ebensolche Dienstleistungen. Verpflichtend ist das jedoch nicht. Der ideale Ferienort für einen Snob (mit oder ohne Budget) wäre demnach also – salopp ausgedrückt - ein Kurort mit Thermalbad und Golfplatz, in welchem er (oder sie) in einer rustikalen, authentischen und preiswerten Pension (möglichst mit WLAN) Quartier bezieht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen