Sonntag, 5. August 2018

Privatgärten im Bergischen Land

Wer am 15. oder 16. September d.J. im Bergischen Land weilt, könnte dort einen oder mehrere Privatgärten besichtigen. In den folgenden Orten sind an diesen Tagen Gärten für Besucher geöffnet:

Bergisch Gladbach: Garten am Milchborntal (900 qm, Hildegard Tillmann, Lückerather Weg 64)
Hennef: Auerbachs Garten (o.G., Steinerhart 40; auerbachsgarten.de)
Lindlar: Naturgarten am Steinbruch (2.000 qm, Katja und Klaus Wopfner, Zu den Brüchen 1) und Garten Ommertalhof (10.000 qm, Nicole und Frank Schroeder, Zur Ommer 9; ommertalhof.de)
Lohmar: Blumenwerkstatt (1.400 qm, Heidrun und Jürgen Kewald, Schönau 32), Wohnraum im Garten (250 qm, Erika und Michael Panthen, Nussbaumweg 2; panthensgarten.de) und Genussgarten (1.300 qm, Dornbusch, Breidter Str. 40)
Much: Hof Tüschenbonnen (6.000 qm, Ute Brehm und Michael Schröter, Tüschenbonnen 9; tueschenbonnen.de)
Rösrath: Schwimmteichgarten (o. G., Andrea Lachnit und Helmut Hünert, Zum Sandfeld 2a)
Ruppichteroth: Garten mit Weitblick (3.000 qm, Ellen Schiller und Martha Wassen, Am Hofgarten 5-7)
Solingen: Garten Ulbrich (8.000 qm, Thorsten Ulbrich und Marcus Vogel, Bertramsmühlerweg 25; blumen-ulbrich.de)
Wipperfürth: Alpiner Garten (10.000 qm, Margret und Klaus Koppenhagen, Abstoß 2b; alpinepflanzen.de)

Die folgenden Gärten sind am 23. und 24. September für Besichtigungen geöffnet:

Odenthal: Garten im Scherfbachtal (2.000 qm, Michael Becker, Höffer Weg 10a; gartenbaumschule-becker.de)
Waldbröl: Herzgarten (2.500 qm, Claudia und Bernd-Uwe Mach, Stöckenweg 2)

Weitere Infos und ggf. Wintertermine findet man unter: bergische-gartentour.de

Ein Gastronomietipp: Die „Bergische Wurstbraterei“ in Spitze an der L289 (B506). Auf dem Weg von Bergisch Gladbach das Strundetal aufwärts erreicht man einen Bergsattel mit der kleinen Ort­schaft Spitze. Direkt an der großen Kreuzung von der L289 und der Wipperfürther Straße liegt die Bergische Wurs­tbraterei, eine alteingesessene Imbissbude, die immer wieder vor allem für ihr Schaschlik und ihren Kar­tof­fel­salat gelobt wird. Im Jahre 2007 wurde der Imbiss sogar „für überdurchschnittliche Qualität und Hygiene“ aus­­gezeichnet. Parken kann man direkt vor dem Haus. Rechts neben dem großen Thekenfenster, hinter einer eher unscheinbaren Tür, verbirgt sich ein kleiner Raum mit einigen Barhockern an hohen Tischen. Geöffnet ist täglich von 10:30 Uhr bis 22:00 Uhr.
Anfahrt: Ab Bergisch Gladbach via Herrenstrunden oder von der B506 Köln – Wipperfürth in Schanze abbiegen auf die Bechener Straße, nach knapp 2km wird Spitze erreicht. Dort auf dem Linksabbieger einordnen. Die Im­biss­bude liegt nur wenige Meter hinter der Kreuzung. Direkt vor der Tür hält der Bus 426 Berg. Gladbach – Kür­ten, außerdem die Buslinien 335, 427 und N43.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen