Montag, 6. August 2018

Offene Gärten

Offene Gartenpforte“ ist der Name einer Bewegung, die ursprünglich aus England stammt und seit den 1990er Jahren private Gärten an bestimmten Tagen im Jahr für Besucher zugänglich macht. Die Anzahl der teilnehmenden Gärten, auch in den entlegensten Flecken des Landes, ist mittlerweile unüberschaubar. Besuchstermine gibt es fast das ganze Jahr über, auch wenn der Schwerpunkt naturgemäß in den Sommermonaten liegt. Eine vollständige Auflistung aller Gärten und Termine existiert nicht, jedoch ist die „Sammlung“ der Webseite offene-gartenpforte.de am Umfangreichsten. Die folgenden Termin- und Ortsangaben sind folglich nur als Anregung zu verstehen.
Im Elbe-Elster-Land, der Gegend zwischen Cottbus und Leipzig, befinden sich sechs private Gärten, die am 11. oder 12. August d.J. für die allgemeine Öffentlichkeit (teilw. nach Voranmel­dung) zugänglich sind. Einzelheiten erfährt man unter offenegaerten-eel.de. In Berlin und Branden­burg nehmen derzeit 122 (sic) Gärten an dem Programm „Offene Gärten“ teil und auch hier gibt es das Datum 11./12. August und mehrere Termine im Herbst. Weitere Infos bietet die Seite offene-gaerten-berlin-umland.de. In Dahme-Spreewald stehen die Gartentüren am 19. August offen (dahme-heideseen-naturpark.de). In der Uckermark wäre der nächste Termin am 8./9. September; Infos unter: tourismus-uckermark.de/unterwegs/offene-gaerten-uckermark.html. In Uelzen werden am 1./2. September und 6./7. Oktober die Gartentore geöffnet (offene-gaerten-uelzen.de), an der Weser gibt es mehrere Herbsttermine (ingoornkieken.de).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen