Montag, 1. Oktober 2018

Iphofen in Unterfranken

Am Fuße des von Weinbergen durchzogenen und mit einer bewaldeten Kuppe versehenen Schwan­berges (474m) und etwa 10km vom Mainufer gelegen, ist die mittelalterliche Stadt in Unterfranken mit ihren ca. 5000 Einwohnern vor allem als Weinort bekannt (iphofen.de). Es wird gesagt, der emeritierte Papst Benedikt XVI. soll sich von hier seinen Wein liefern lassen. Hauptattraktion des Ortes ist – neben dem Wein - die weitgehend unveränderte, mittelalterliche Altstadt mit einer voll­ständig erhaltenen Stadtmauer. Einen Besuch wert sind überdies das evangelische Frauenkloster auf dem Schwanberg (schwanberg.de) und das Solebad im Nachbarort Kitzingen (ca. 6km; aquasole.de). Preiswert speisen kann man an Peter's Imbiss im Gewerbegebiet Alte Reichsstraße, südlich des Bahnhofes Iphofen.
Die Stadt Iphofen liegt an der Bahnlinie Würzburg – Nürnberg (vvm-info.de). Im Ort gibt es zwei Hermes-Paketshops. Für Autoreisende: Iphofen befindet sich südöstlich des AK Biebelried (A3+A7) bei Kitzingen an der B8.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen