Samstag, 6. Oktober 2018

Sylt

Die nördlichste Insel Deutschlands ist vor allem als Schickimicki-Destination für Neureiche be­kannt. Dennoch findet dort auch ein Snob ein paar wenige, interessante Dinge. Allem voran sind Austern etwas, wofür sich Snobs gewöhnlich begeistern können, auch wenn sich in diesem The­menbereich die Parvenüs natürlich besonders gerne tummeln. Ein Besuch in der Lister Austernstube gehört dennoch zum Pflichtprogramm (sylter-royal.de). Inselweit gibt es vier Golfplätze, diverse Luxusboutiquen u.a. von Louis Vuitton, Gucci und Hermès in Kampen und ein Delikatessen­geschäft von Johannes King in Keitum (johannesking.de). Einen Besuch wert ist auch der Fisch Kiosk Matthiesen in Hörnum. Wer lieber picknicken möchte, kann sich hier einen Picknickkorb zusammenstellen lassen.
Ob man in Sylt unbedingt an den Strand gehen sollte, ist Ansichtssache. Der Zugang zum Strand ist in allen Orten gebührenpflichtig und die Kurabgabe liegt in den Sommermonaten zwischen €2.50 und €3.50. Sinn macht ein Strandbesuch ohnehin nur im Hochsommer, wenn man baden kann. Stattdessen könnte man im Syltness Center eine Thalassokur machen (syltnesscenter.de). Und wer als Tagesbesucher nicht an den Strand geht, zahlt i.d.R. keine Kurabgabe.
Was die Unterkünfte betrifft, herrscht in Sylt ein deutliches Nord-Süd-Gefälle, d.h. Unterkünfte im Süden der Insel sind gewöhnlich etwas preiswerter als im Norden. Teuer ist natürlich vor allem Kampen, aber wirklich preisgünstig ist es auf Sylt nirgends. Man könnte folglich auf dem Festland wohnen und mit der Bahn auf die Insel pendeln. Die Südspitze Hörnum ist saisonal auch sehr gut mit dem Fahrgastschiff ab Nordstrand zwei Mal täglich erreichbar (adler-schiffe.de). In den Insel­norden gelangt man das ganze Jahr über mit der Fähre ab Havneby/Rømø (syltfaehre.de; ca. 40min., derzeit €11.50 retour, Restaurant und Bordshop; es gibt pfandfreie Getränke, skandinavische Süß­waren und pro Person eine Schachtel zollfreie Zigaretten für € 3.90); übrigens auch sehr gut als Ausflug ab List geeignet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen