Dienstag, 9. Oktober 2018

Speisen wie unter dem Meer


Meeresaquarien gibt es in Mitteleuropa erstaunlich häufig. In den meisten kann man Räum­lich­keiten für Veranstaltungen mit direktem Blick in die Tiefsee mieten. Bekannt ist vor allem Sealife (visitsealife.com), wo man vom Kindergeburtstag bis zum Sektempfang so ziem­lich alles organisieren kann. In einigen Filialen sind auch private Diners möglich, wie z.B. in Kö­nigswinter. Dort gibt es ein exklusives Diner unter Wasser für Zwei mit einem 3-Gän­ge-Me­nü in Deutschlands ein­zi­gem 360° Unterwassertunnel. Und in der Sealife-Nie­derlassung beim schottischen Loch Lomond kann man so­gar über­nachten. Aber auch an­de­re Anbieter haben einiges im Programm. Am interes­san­te­sten sind die nachfolgenden Mög­lich­keiten.

Neuwied
Es ist fast schon zu bekannt, aber dennoch einen Besuch wert: Das größte Unter­wasser­restau­rant Europas, das La Mer in Neuwied (restaurant-lamer.de). Zwar sind die Preise so gesalzen wie das Meerwasser, aber dafür speist man halt in dem ein­­ma­li­gen Ambiente eines Tiefsee-Aquariums. Seltsamerweise aber bietet die Speisekarte über­­­ra­schend wenig Auswahl; wahrscheinlich, weil die Fische für das Aquarium gebraucht wer­den. Wer einen Platz mit direktem Blick auf die Tiefseebewohner haben möchte, sollte un­bedingt frühzeitig reservieren.

Hull
Eine der Hauptattraktionen in der britischen Hafenstadt Hull ist das Meeresaquarium The Deep (thedeep.co.uk). Teil des Komplexes ist das Two Rivers Restaurant, welches einen di­rekten Einblick in das Leben der Tiefseebewohner ermöglicht. Beliebt sind die diversen Ar­ran­gements, z.B. das Drei-Gänge-Menü am Donnerstagabend für £19.95 oder das private Di­ner für Zwei nach Geschäftsschluss zum Preis von £165 (Zwei-Gänge-Menü, eigener Kell­ner, je eine Flasche Cava/Prosecco und Mineralwasser, Kaffee/Tee nach dem Essen). Um früh­­zeitige Reservierung wird gebeten. Hull erreicht man am Besten mit der Fähre ab Zee­brüg­ge oder Rotterdam.


Nachtrag März 2019: Neueröffnung eines Unterwasserrestaurants in Norwegen.  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen