Donnerstag, 7. Juni 2018

Pork Pie

Eine typische Speise bei englischen Picknicks ist Pork Pie, gebackenes Schweinefleisch in einem gebackenem Teigmantel in Kleinkuchenform, oft auch als Schweinefleischpastete bezeichnet. Vor allem der Pork Pie von Fortnum & Mason darf auf keinem standesgemäßen, englischen Picknick fehlen. Leider wird er wegen der leichten Verderblichkeit nicht außerhalb Londons ausgeliefert. Man könnte natürlich versuchen selbst einen Pork Pie zu kreieren; Rezepte findet man im Netz zuhauf. Alternativ kann man auf ein Tiefkühlprodukt der Firma British Shopping (british-shopping.eu) zugreifen. Dort erhält man tiefgefrorene Pork Pies und ein paar andere Geschmacksrichtungen, allerdings zu recht hohen Portokosten, denn die Auslieferung von Tiefkühlware ist naturgemäß recht aufwändig. Natürlich muss man den Pie vor dem Picknick backen.
Ansonsten könnte man aber auch ein eingedostes Fertigprodukt des internationalen Herstellers Fray Bentos erwerben, denn dessen Produkte erhält man außerhalb Großbritanniens u.a. bei Amazon. Allerdings gibt es da einen kleinen Wermutstropfen: Die Geschmacksrichtung „Schweinefleisch“ wird leider nicht angeboten. Man könnte jedoch stattdessen auf die Geschmacksrichtung „Huhn“ (Chicken) zurückgreifen. Der vorgefertigte Teigling wird in einer Art Konservendose geliefert, bei welcher man nur den Deckel entfernen muss, um den Teigling in einem Backofen zubereiten zu können. Dies muss man natürlich schon vor dem Picknick machen. Den gut durchgebackenen Pie lässt man dann einfach kalt werden und schon ist er bereit für den Picknickkorb.
Es gibt dabei allerdings etwas Grundsätzliches zu bedenken. Die englische Küche (und noch mehr die schottische) hat einen recht zweifelhaften Ruf. Kenner wissen, dass dieser Ruf nicht ganz unbegründet ist. Als kontinentaleuropäischer Snob sollte man daher mit englischem Essen vorsichtig sein, vor allem wenn man nicht daran gewöhnt ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen