Sonntag, 21. April 2019

Ein Sommertag in Vlissingen

In den Niederlanden gibt es selbstverständlich viele Küstenbadeorte, aber nur einer hat eine Strand­promenade die nach Süden ausgerichtet ist: Vlissingen (vlissingen.com). Die Stadt in der südlichen Provinz Zeeland ist inzwischen kein Geheimtipp mehr, aber aufgrund der geographischen Lage, die eine ungewöhnliche Anreiseroute erfordert, finden eher wenige Besucher aus Deutschland den Weg dorthin. Hauptattraktion ist unzweifelhaft der breite Sandstrand, der sich einige Kilometer weit die Küste entlang erstreckt. Im Ort selbst ist u.a. die Sint Jacobskerk sehenswert (sintjacobskerk.nl).
Problemlos und vergleichsweise preiswert – wenn auch nicht unbedingt snobby - ist die Mitfahrt bei einer von einem Busreiseveranstalter organisierten (Tages-) Tour. Das gilt vor allem für Tages­besuche aus dem Rheinland, wie sie z.B. von Freizeitreisen Thoma (freizeitreisen-thoma.de) oder von Univers Reisen (univers-reisen.de) angeboten werden. Mit der Bahn ist Vlissingen nur via Amsterdam und mit mehrmaligem Umsteigen zu erreichen. Mit dem Auto fährt man am Besten über Antwerpen und dann über die A12 / A4 und die A58 (ab Aachen ca. 225km).
Frituren: Swin Snack, Badhuisstraat 14 ■ Smulpaap, Hobijnenstraat 91 ■ Chung Feng, Pr. Rozen­veldlaan 651 ■ Toon’s Kiosk, Boulevard 11.
Einkaufen: Günstig sind Kaffee, Alkopops, frei verkäufliche Medikamente und pfandfreie Getränke. Am nördlichen Rand der Innenstadt findet man einige Supermärkte, u.a. einen Albert Heijn in der Aagje Dekenstraat 16. Fleischwaren erhält man beim niederl. Hoflieferanten Slagerij Gillissen C.V., Walstraat 100 (gillissen.keurslager.nl). Sonntags geöffnet haben der Albert Heijn XL, Gildeweg 6 und der Jumbo Markt, Hermesweg 25.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen