Freitag, 5. Juli 2019

Promenade Rousseau in Genf

An jedem ersten Sonntag im Monat veranstaltet die Genfer Jean-Jacques Rousseau-Gesellschaft „La Maison de Rousseau et de la Littérature“ einen Stadtspaziergang auf den Spuren des großen Philosophen, Musiktheoretikers und Enfant Terrible mit deutlichem Hang zu unstetem Leben. Nachdem er sich in Paris und Genf unbeliebt gemacht hatte, zog er 1762 ins damals preußische Neuchâtel. Im selben Jahr zeigten sich erste Symptome seines Nervenleidens. Es folgten Aufenthalte in England, auf einem französischen Bergbauernhof im Süden des Landes und dann wieder in Paris. Verstorben und begraben ist er in Ermenonville (1778), ca. 50km von Paris entfernt. Stationen in Genf sind die Uhrenwerkstatt seines Vaters in der Altstadt und diverse Schauplätze seiner Jugend, u.a. der Ort wo die Stadt­verwaltung seine Bücher verbrennen ließ. Genaue Informationen zum Spaziergang bietet die Webseite m-r-l.ch/promenade-rousseau.

Zu Besuch in Genf: http://dersnob-blog.blogspot.com/2017/11/ein-besuch-in-genf.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen