Dienstag, 9. Juli 2019

Kurorte am Mittelrhein: Bad Salzig

Seit 1975 ein Stadtteil von Boppard, wurde der Kurbetrieb jedoch schon 1907 eröffnet, als der Ort noch eine selbstständige Gemeinde war (Kurtaxe €0.50). Heute konzentriert sich das Geschehen auf die im Seitental des Salziger Baches gelegene Mittelrhein-Klinik (Fachklinik für psychosomatische Rehabilitation der Deutschen Rentenversicherung), allerdings wird das Quellwasser der Leonoren­quelle mittlerweile nicht mehr zu therapeutischen Zwecken verwendet. Der Brunnen in der ehemali­gen Trinkhalle im Kurpark ist jedoch frei zugänglich. Folglich könnte man hier vergleichsweise preiswert und ungestört trinkkuren, wenn man auf einen offiziellen Kurbetrieb verzichten kann. Den Kurpark durchqueren mehrere (Fern-)Wanderwege, u.a. der RheinBurgenWeg. Sehenswert sind im Ort die Pfarrkirche St. Ägidius und das Heimatmuseum im alten Bahnhof. Bad Salzig liegt an der B9 und der linksrheinischen Bahnstrecke Köln – Koblenz. Im Sommer ist der Ort Haltepunkt diverser Fahrgastschiffslinien.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen