Sonntag, 7. Juli 2019

Kurorte am Mittelrhein: Bad Breisig

Der Ort gehört nicht unbedingt zu den Renommier-Kurorten (Gästebeitrag €2; bad-breisig.de). Der Grund liegt wohl auch im Verkehr, führt doch die vielbefahrene Bundesstraße 9 mitten durch das Ortszentrum, ebenso die linksrheinische Bahnstrecke Köln – Koblenz. Um vom Thermalbad in den am Rheinufer gelegenen Kurpark zu gelangen, muss man beide über- oder unterqueren. Erst im Jahre 1914 wurde der „Geyr-Sprudel“ erbohrt, dennoch nennt sich das heutige, moderne Thermal­bad mit Wellness-Bereich „Römer-Thermen“ (Tageskarte €15; roemerthermen.de). Im Eingangs­bereich des Bades findet man einen kostenlosen Trinkbrunnen. Sehenswert sind im Ort diverse historische Gebäude, die man mittels eines ausgeschilderten Stadtrundgangs von außen besichtigen kann. Für Kinder dürften das Puppenmuseum und der Märchenwald interessant sein (maerchenwald-bad-breisig.de). Im übrigen wird Bad Breisig von mehreren Wanderwegen tangiert, u.a. vom RheinBurgenWeg. Hauptattraktion ist jedoch die Rheinpromenade, auf welche sich die Gastronomie und das touristische Geschehen konzentrieren (rheinpromenade-bad-breisig.de). Von hier aus starten im Sommer auch die Ausflugsschiffe auf dem Rhein. Eine kostenlose Toilette findet man in der Zehnerstr. / B9, am Parkplatz vor dem Edeka.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen