Donnerstag, 29. November 2018

Ski 2018/19

Die Skisaison steht vor der Tür. Natürlich lässt ein Snob sich davon nicht mitreißen, denn ein Snob lässt sich niemals von saisonalen Ereignissen mitreißen. Aber Wintersport kann man nun mal nur im Winter betreiben, weshalb er ja auch „Wintersport“ heißt. Die Auswahl an Skigebieten ist recht groß, aber welches ist das günstigste? Der österreichischen Verein für Konsumenteninformation hat einen Vergleich von mehr als 100 Skigebieten in der Schweiz, in Österreich, Südtirol und Bayern aufgestellt.
Der Tagesskipass ist im vorarlbergischen Raggal mit €22 für 7 Pistenkilometer am preiswertesten. Allerdings sind die Hänge dort nicht besonders steil. Mit €25 für 8 Pistenkilometer ist das weniger bekannte Skigebiet Geißkopf im Bayerischen Wald, nordöstlich von Deggendorf, etwas teurer (geisskopf.de), bietet aber schöne Abfahrten. Als Geheimtipp entpuppt sich das Skigebiet Balderschwang im Allgäu, wo man für €33 pro Tag auf 40 Pistenkilometern fahren kann (skigebiet-balderschwang.de). Zum Vergleich: Im Wintersportzentrum Weißer Stein in Udenbreth bei Hellenthal in der Eifel kostet die 20er-Skilift-Karte derzeit €30.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen