Sonntag, 4. August 2019

Eigene Abteile auf Bahnreisen

Als die Eisenbahn noch das wichtigste Verkehrsmittel der Neuzeit war, besaß, wer was auf sich hielt, einen Privatzug. In Europa galt dies vor allem für gekrönte Häupter, in der Neuen Welt für Industriemagnaten. Wer keinen Privatzug hatte, leistete sich auf einer Reise aber immerhin den Luxus ein eigenes Abteil zu belegen. Hin und wieder kann man dies auch heute noch tun, besonders in Nachtzügen.

Reisende der ÖBB-Nightjets können ab etwa €139 pro Person ein eigenes Abteil buchen (nightjet.com). Zur Wahl stehen Schlaf-, Liege- und Sitzwagenabteile. Die Schlafwagenabteile der Nightjets können von maximal drei Reisenden belegt werden. In der Standard-Ausführung gibt es eine Waschgelegenheit, in der Deluxe-Variante auch Dusche und WC. Das Bett ist mit Laken, Decke und Kissen ausgestattet. Der Gast erhält u.a. ein Willkommens­getränk, Handtücher und ein paar Toilettenartikel. Das À-La-Carte-Frühstück am nächsten Morgen ist im Reisepreis inkludiert (mit gratis Kaffee Refill). Im Liegewagen (4er oder 6er Abteile) gibt es ebenfalls Laken, Decke und Kopfkissen, jedoch nur Wasch- und Toilettenräume im Wagen. Das Frühstück besteht aus Kaffee/Tee, einer Semmel, Butter, Marmelade und Mineralwasser. Ansonsten kann man während der ganzen Reise beim Zugbegleiter ein paar kleine Speisen und Getränke kostenpflichtig bestellen, außerdem ein Zahnpflegeset, Ohrstöpsel, Schlafmaske und eine Decke.
Schlafwagenabteile können für 1-3, Liegewagenabteile für 3-6 und Sitzwagenabteile für 6 Personen gebucht werden. Wieviele Personen dann tatsächlich das Abteil belegen spielt keine Rolle, d.h. man könnte als Alleinreisender ein Sechs-Personen-Abteil alleine besetzen, sofern man sechs Fahrkarten gekauft hat. Das ist sogar notwen­dig, wenn man seinen Snob-Hund mit auf die Reise nimmt, denn Hunde sind nur erlaubt, wenn man ein ganzes Abteil gebucht hat. ÖBB-Nightjets verkehren unter anderem auf den Routen Hamburg / Berlin - Zürich, Düsseldorf / Hamburg - Wien, Düsseldorf / Hamburg - Innsbruck, Wien - Berlin, Berlin - Zürich und ab München nach Italien. Außerdem gibt es diverse Verbindungen innerhalb Österreichs.

In den Nachtzügen zwischen Berlin und Paris, die von der Russischen Staatsbahn auf der Route Moskau – Paris geführt werden, kann man Abteile für ein bis vier Personen mit eigener Wasch­gelegenheit oder mit Dusche, WC und Klimaanlage buchen. In den ungarischen Nachtzügen auf der Strecke München – Budapest gibt es ebenfalls Einzelabteile mit Waschgelegenheit in den Schlafwagen (kleines Frühstück inkludiert) und die Möglichkeit ein komplettes Liegewagenabteil zu buchen (Decke, Laken, Kopfkissen, kleines Frühstück inbegriffen). Ähnlich ist es in den kroatischen Nachtzügen ab München; dort gibt es Schlafwagenabteile (mit eigener Waschgelegen­heit und kleinem Frühstück) und Liegewagenabteile (mit kleinem Frühstück). Leider erlaubt keine der Betreibergesellschaften die Mitnahme von Hunden, ausgenommen Blindenhunde, obwohl einige Quellen berichten, dass die russische Bahn Haustiere zulässt.

Im Berlin-Night-Express zwischen Berlin und Malmö kann man ein ganzes Liegewagenabteil für €199 buchen; Decke, Laken und Kopfkissen inklusive. Während der vierstündigen Fährüberfahrt von Sassnitz nach Trelleborg darf man den Zug verlassen und sich an Bord des Fährschiffes bewegen. Man könnte also eines der beiden Schiffsrestaurants aufsuchen oder im Bordshop Süßwaren und pfandfreie Getränke einkaufen. Steckdosen, WLAN und Gastronomie gibt es im Zug nicht (auch kein Frühstück), aber dafür können auf Anfrage und nach Platz-Verfügbarkeit Hunde mitreisen (snalltaget.se).

Der Vollständigkeit halber sollten noch die sogenannten Familien- und/oder Kleinkindabteile erwähnt werden, die es bei einigen Bahngesellschaften gibt. Diese sind vor allem für Reisende mit (Klein-) Kindern gedacht und bieten entsprechende Spiel- und Unterhaltungsmöglichkeiten. Für Snobs sind sie nicht geeignet. Bei der einen oder anderen Bahngesellschaft findet man in Zügen auch sogenannte Business Abteile. Es handelt sich dabei um einen speziellen Bereich für Geschäftsreisende, nicht jedoch um eigene Abteile im eigentlichen Sinne.

Zum Thema Reisen erster Klasse: https://dersnob-blog.blogspot.com/2019/02/reisen-erster-klasse.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen