Freitag, 7. September 2018

Urlaub im Kloster

Es war vor ein paar Jahren eine Modewelle, die inzwischen glücklicherweise abgeebbt und damit für Snobs wieder interessant ist: Urlaub im Kloster. Immer noch gibt es genügend geistliche Orden, die ihre Pforten gerne für Besucher öffnen, wie es eine (wenig snobistische) Regel des Hl. Benedikt fordert: "Alle Fremden, die kommen, sollen aufgenommen werden wie Christus". Viele Ordens­häuser haben daraus ein geradezu einträgliches Geschäft gemacht (dass man jemanden umsonst aufnehmen soll, hat Benedikt schließlich nicht gesagt) und bieten Ferienwohnungen und Tagungs­räume an, wobei letztere vor allem für christliche Tagungen und Treffen gedacht sind. Es gibt aber auch einige, wenige Klöster, in denen der Aufenthalt „kostenlos“ ist, d.h. es wird kein offizieller Betrag in Rechnung gestellt, jedoch wird eine Spende erwartet, welche die Kosten des Aufenthaltes abdeckt. In diese Kategorie fallen die Karmelitinnen von Auderath in der Eifel (Anmeldungen unter karmel_auderath@gmx.de), die Schwestern von Bethlehem in Waldkappel im osthessischen Berg­land (deutsch.bethleem.org; Telefon: 05656/923931) und die Franziskaner in Wangen im Allgäu (franziskaner-wangen.de). Weitere Infos über (mehrheitlich kostenpflichtige) Aufenthalte in Klöstern bietet die Webseite www.orden.de/ordensleben/atem-holen/. Für Angebote in Österreich schaue man auf die Webseite kloesterreich.at.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen