Montag, 24. September 2018

Beginn der Hummersaison in Schweden

Die Hummersaison an der Westküste Schwedens beginnt alljährlich am vorletzten Montag im September bzw. am ersten Montag nach dem 20. September um 7.00 Uhr, dem so genannten Hummerpremierentag (dieser ist heute). Der erste Hummer ist natürlich immer am teuersten, aber im Laufe der Saison, die bis Mitte April dauert, sinken die Preise auf umgerechnet etwa € 30 pro Kilogramm. Genossen werden kann der schwedische Hummer in zahlreichen Restaurants entlang der Küste von Göteborg bis zur norwegischen Grenze. In Göteborg selbst gibt es einen Ort, an welchem man Hummer zu einigermaßen erschwinglichen Preisen erwerben kann: Die Feskekörka (Fischkirche; feskekörka.se). Unweit des Kanals der die Innenstadt umgibt liegt der Fischmarkt in der Rosenlundsgatan in einem einer Kirche ähnlichen Gebäude (Strab-H. Hagakyrkan, ca. 350m). Dort gibt es Fisch- und Schalentierstände, Restaurants und Take Aways. Neben dem Westküsten-Hummer werden auch Garnelen, Austern, Muscheln und Krebse feilgeboten. Den zum Hummer passenden Schaumwein sollte man wegen der hohen Spirituosenpreise in Schweden aber besser von zu Hause mitbringen.
Wer keine Meeresfrüchte mag, wird sicher etwas passendes in der Stora Saluhallen am Kungstorget finden (ca. 850m von der Feskekörka, Strab-H. Kungsportsplatsen, ca. 160m). In Göteborgs größter Markthalle aus dem Jahr 1889 mit ihren mehr als 40 Ständen und Restaurants wird vornehmlich schwedische Hausmannskost geboten.
Ein Ausflug nach Göteborg lässt sich ab Kiel sehr gut als Mini-Kreuzfahrt organisieren. Die Anreise nach Göteborg erfolgt mit der Fähre Kiel – Göteborg, Kiel ab 18:45 Uhr, Göteborg an 09:15 Uhr am nächsten Tag. Die Fähre für die Rückreise nach Kiel verlässt Göteborg um 18:45 Uhr und erreicht die Ostseestadt am nächsten Morgen um 09:15 Uhr (stenaline.de). Der Göteborger Fähranleger liegt an der Elof Lindälvs gata. Die nächste Straßenbahnhaltestelle ist Jaegerdorffsplatsen, ca. 5 min. vom Terminal entfernt (beschildert). Sowohl die Feskekörka als auch die Stora Saluhallen sind von der Haltestelle Jaegerdorffsplatsen aus mit den Linien 1,3,5,6,9,10 zu erreichen. In den Straßen­bahnen befinden sich Automaten, an denen mit Münzen oder Kreditkarte bezahlt werden kann. Außerdem kann ein Mobiltelefon benutzt werden, um Fahrkarten zu kaufen. Passendes Reise­mitbringsel: Seife und Pflegeprodukte des schwedischen Hoflieferanten Victoria of Sweden (victoriasoap.se).

Esstechnik (ein Snob kennt sie selbstverständlich - alle anderen sollten jetzt weiterlesen): Schützen Sie sich mit einer Hummerserviette vor Spritzern. Als Werkzeug brauchen Sie eine Hummerzange, eine Hummergabel, einen Abfallteller und eine Fingerschale. Nehmen Sie das Schalentier in die Hand und drehen sie mit der anderen Hand den Schwanz ab. Das leckere Fleisch steckt in den Beinen, den Scheren und dem Schwanz. Den Körper entsorgen Sie auf dem Abfall­teller. Knacken Sie die Scheren mit der Hummerzange und ziehen Sie das Fleisch mit der Hummer­gabel heraus. Halten Sie die Hummergabel dazu in der einen Hand, die Hummerteile in der anderen. Der Griff der Gabel ist löffelartig, so können Sie das Fleisch aus der Schale kratzen. Die kleinen Teile der Scheren können sie einfach mit der Hand öffnen. Drehen Sie auch die Greifer ab und entfernen Sie das Fleisch mit der Gabel. Brechen Sie dann die Beine an den Gelenken. Hierfür können Sie getrost Ihre Finger benutzen. Das Fleisch lässt sich mit der Hummergabel ganz einfach entfernen, es ist aber auch gestattet, das Bein auszusaugen. Den Hummerschwanz isst man allerdings nicht aus der Hand. Hierfür werden ganz klassisch Messer und Gabel verwendet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen